Aktionsforum Seelische Gesundheit

04.03.2021 • 10:00-16:30 • online

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz lädt Sie herzlich ein zum Aktionsforum Seelische Gesundheit.
Mit der Online-Veranstaltung wollen wir über das Thema seelische Gesundheit diskutieren, die vielfältigen Hilfsangebote aufzeigen, Helfende vernetzen, Austausch anregen und neue Perspektiven eröffnen. Die Vorträge, Diskussionen und Workshops richten sich an Multiplikator:innen, Ehrenamtliche und alle weiteren Interessierten. Die Veranstaltung bildet den Auftakt des Aktionsfeldes Seelische Gesundheit im Aktionsjahr „Freiwilligenhauptstadt 2021“.

Programm

10:00–10:10 Uhr
Begrüßung durch Diakoniedirektorin Barbara Eschen

10:10–10:20 Uhr
Grußwort von Barbara König, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

10:30–11:20 Uhr
Perspektive Projektarbeit: 4 Einblicke aus der ehrenamtlichen Praxis
Stellvertretend für das breite Engagement im Bereich Seelische Gesundheit, geben eine Reihe von Haupt- und Ehrenamtlichen konkrete Einblicke in Ihre Arbeit – und darüber, wie sie sich im Zuge der Corona-Pandemie verändert hat.

  • Fokus Corona: TelefonSeelsorge und das Corona-Seelsorgetelefon
  • Fokus Eltern: Elterntelefon Berlin + Brandenburg
  • Fokus Kinder: Onlineberatung für Kinder und Jugendliche sowie das Kinder- und Jugendtelefon Berlin
  • Fokus Interkulturell: Telefon Doweria – die russischsprachige Telefonseelsorge – sowie das Muslimische SeelsorgeTelefon MuTeS

11:30–12:30 Uhr
Podiumsdiskussion: Brennglas Pandemie – Was kann für die Beratung in der seelischen Gesundheit gelernt werden?
Akut gestiegener Bedarf und neue Aufgaben für ehrenamtlich Engagierte – aber auch ungeahnte Innovationsfreude und große Kooperationsbereitschaft: Welche Erfahrungen haben die Projekte während der Corona-Zeit gemacht? Welche Grenzen wurden ausgelotet, welche Chancen genutzt? Und was kann daraus gelernt werden? Darüber diskutieren Haupt- und Ehrenamtliche aus den Projekten.
Moderation: Dr. Christiane Metzner, Studienleiterin für Ehrenamt im Amt für kirchliche Dienste in der EKBO und Konrad Müller, Leiter des Freiwilligenzentrums des Diakonischen Werkes

12:30–13:30 Uhr    Mittagspause

13:30–14:50 Uhr
Parallele Workshops: Hilfe weiterdenken

    • Workshop 1: Notfall: Corona
      Einsätze bei Unglücksfällen oder die Begleitung von Kranken und Sterbenden in Krankenhäusern – die Aufgaben der Notfallseelsorge und der Krankenhausseelsorge wurden durch die Corona-Pandemie auf den Kopf gestellt. Welche neuen Herausforderungen die Ehrenamtlichen bewältigen mussten, welche Themen die Betroffenen in der gesellschaftlichen Krisensituation beschäftigten und was die Erfahrungen aus der Einrichtung des Corona-Seelsorgetelefon sind, davon berichten Anne Heimendahl, Landespfarrerin für Krankenhausseelsorge und Justus Münster, Beauftragter für Notfallseelsorge in Berlin.
    • Workshop 2:  #E-Mental-Health
      Die Digitalisierung verändert nicht erst seit der Corona-Pandemie unsere Kommunikation. Und technische Innovationen ermöglichen so auch neue Formen von Beratung und Seelsorge. Die Diakonie Onlineberatung für Kinder und Jugendliche plant nun – neben der asynchronen Mailberatung – auch Beratung via Messenger-Dienst anzubieten und auf Social Media präsent zu sein. Die Devise: Junge Menschen dort über Beratungsmöglichkeiten zu informieren, wo sie sind. Im Workshop kann man sich mit Sabine Marx, Leiterin der Diakonie Onlineberatung für Kinder und Jugendliche, über Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für Beratung, Seelsorge und seelische Gesundheit austauschen.
    • Workshop 3: Engagierte Newcomer
      Engagierte Newcomer bringen vielfältige Perspektiven ein und sind ein wichtiger Motor für interkulturelle Öffnung. Gleichzeitig eröffnen sie sich selbst neue Wege zu gesellschaftlicher Teilhabe und beruflicher Integration. Wie können also mehr geflüchtete Menschen und Migrant:innen für ein Engagement begeistert werden? Und wie kann Engagement diversifiziert werden, sodass es migrantische Gruppen anspricht? Bedarf es einer gemeinsamen Kampagne für Berlin? André Becht und Fabian Kießling aus den Projekten „Integration durch ehrenamtliches Engagement“ und „Jobbrücke für Geflüchtete“ freuen sich auf einen Erfahrungsaustausch zu den Themen.
    • Workshop 4: Ehrenamt inklusiv
      Wie kann ehrenamtliches Engagement von Menschen mit sichtbarer und unsichtbarer Einschränkung gefördert werden? Über Freiwilligenagenturen kann ein passendes Ehrenamt vermittelt werden, in der peer-to-peer-Beratung können die wertvollen Erfahrungen Menschen Mut zusprechen und empowern und auch die durch die Corona-Pandemie plötzlich notwendige Digitalisierung hat neue Möglichkeiten erschlossen. Im Austausch mit Irene Sang von Charisma, der Freiwilligenagentur von Kirche und Diakonie, Lina Antje Gühne Leiterin des Projektes „Jobbrücke InklusionPlus“ sowie mit Peter Wohlleben, der mit der „Berliner Ehrennadel für besonderes soziales Engagement“ ausgezeichnet wurde, kann man mehr erfahren.
    • Workshop 5: Seelische Gesundheit – selber machen
      Derzeit gibt es ca. 70.000-100.000 Selbsthilfegruppen mit rund drei Millionen Engagierten in Deutschland. Selbsthilfe lebt vom Lernen aus den Kenntnissen anderer Betroffener und vom Weitergeben eigener Erfahrungen. Im Workshop wollen wir die Veränderungen der Selbsthilfelandschaft während der Pandemie beleuchten und über die Zukunft der Selbsthilfe diskutieren. Nora Fieling, Erfahrungsexpertin und ehemalige Selbsthilfekontaktstellenmitarbeiterin der KIS Pankow, und Johanna Schittkowski von SEKIS Berlin, freuen sich auf den Austausch.
    • Workshop 6: Über den Tellerrand
      Nicht erst während der Corona-Pandemie sind eine Vielzahl innovativer Konzepte und Projekte im Themenfeld seelische Gesundheit auf europäischem Boden entstanden. Welche Hilfe- und Beratungsansätze würden auch in Berlin fruchten? Welche europäischen Kooperationen sind denkbar? Uwe Müller von der Kirchlichen TelefonSeelsorge Berlin und Michael Grundhoff, Botschafter der Deutschen TelefonSeelsorge beim internationalen Verband für TelefonSeelsorge (IFOTES) laden zu einem Austausch von Erfahrungen und best practices ein.
  •  
  • 15:00–16:15 Uhr
    Die Perspektive der Wissenschaft
    „Corona Side Effects – Aktuelle Befunde zu den psychologischen Auswirkungen der Pandemie auf unseren Alltag“
    Vortrag und Diskussion von und mit Dr. Annegret Wolf vom Institut für Psychologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Fragen? Einfach E-Mail an: info@aktionsforum-seelische-gesundheit.de

Das Aktionsforum Seelische Gesundheit ist Teil des Aktionsjahres Freiwilligenhauptstadt Berlin 2021.
Dabei geht es darum, die Vielfalt an Engagement in der Stadt zu erleben, eine besondere Sichtbarkeit und Wertschätzung zu vermitteln und für neues Engagement zu begeistern.
#EntdeckeDasWirInDir #EVCapital
Mehr unter: www.freiwilligenhauptstadt.berlin

Die Veranstaltung wird organisiert vom Freiwilligenzentrum des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. (DWBO). Wenn Sie sich informieren oder ehrenamtlich engagieren möchten, hier entlang →

Gib hier deine Überschrift ein

Aktionsforum Seelische Gesundheit



04.03.2021

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz lädt Sie herzlich zum
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Malesuada fames ac turpis egestas maecenas pharetra convallis posuere morbi. Auctor urna nunc id cursus metus aliquam. Ullamcorper sit amet risus nullam. Id eu nisl nunc mi. Duis at consectetur lorem donec massa sapien faucibus et molestie. Sit amet commodo nulla facilisi nullam vehicula ipsum a arcu. Sit amet porttitor eget dolor morbi non. Mattis ullamcorper velit sed ullamcorper morbi. Purus ut faucibus pulvinar elementum integer. Tortor posuere ac ut consequat semper viverra nam. Amet massa vitae tortor condimentum lacinia quis vel eros. Id ornare arcu odio ut sem nulla. Et sollicitudin ac orci phasellus egestas tellus rutrum tellus. Commodo quis imperdiet massa tincidunt nunc pulvinar sapien et. Sit amet facilisis magna etiam tempor orci eu lobortis. Arcu non odio euismod lacinia at quis risus sed vulputate.

Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Paulsenstraße 55/56 | 12163 Berlin
Telefon: 030 82097-0​